IMG_5893_edited.jpg

Über meinen künstlerischen Ansatz 

Klare Linien und eine strikte Formgebung charakterisieren meine Malerei. Diese kompromisslose Strenge, die so leicht daher zu kommen scheint, ist das Ergebnis  einer intensiven Auseinandersetzung mit dem grundlegenden Wesen der Malerei, der Gestaltung eines Bildraumes mit den Mitteln von Farbe und Form. Die scheinbare Einfachheit der Farbe, monochrom und vielschichtig aufgetragen, eröffnet erst den Blick auf die subtile Kraft und Tiefe, die eine Farbe, ein Bild entwickeln kann. Harmonien entstehen oder werden aufgebrochen, Kontraste gesetzt oder aufgelöst. 

Ich bin nicht die erste Künstlerin, die sich mit der Frage auseinandersetzt. wie die Farbe von der Form befreit werden kann. Ein Anspruch, der scheitern muss, ist die Form doch von vorneherein definiert, allein schon durch die Maße der Leinwand. Und jeder Farbauftrag ist definiert, begrenzt, endlich. In dem Moment, in dem ich die Farbe auf die Leinwand auftrage, muss ich stets neu entscheiden, wo beginne ich, wo höre ich auf, in welche Form "sperre" ich die Farbe und welche andere Farbe setze ich ihr in welcher Form gegenüber. Konzeption oder Intuition und Zufall - beides bestimmt den Malprozess und jede Arbeit, jedes Bild ist ein stetes Fragen und Suchen.

Durch Abstraktion und einen stringenten minimalistischen Ansatz versuche ich, Bilder zu schaffen, in denen eine Faszination für die Klarheit des Inhalts und eine entschiedene Haltung gegenüber konzeptueller und konkreter Kunst zu finden ist. Die kühle und neutrale Bildsprache erscheint distanziert und systematisch und ermöglicht zugleich ein Eintauchen in die ganz eigene Betrachtungsweise und Wahrnehmung. Die monochromen Farbbilder entstehen in einem langwierigen Malprozess: stark verdünnte Ölfarbe wird nach und nach in vielfach übereinander gelagerten Schichten lasierend mit einem weichen Pinsel aufgetragen, der sichtbare Pinselduktus dabei bewusst vermieden. Nur so kann sich die Kraft der Farbe, ihre intensive Lebendigkeit und Tiefe entfalten und die Farbfläche in Wechselspiel mit Raum und Licht treten. 

Neben streng formalen Arbeiten stehen Werke, in denen ich mit dem Zufall und der Eigenständigkeit des Materials experimentiere. Flüssige Farbspuren, die scheinbar unbeabsichtigt ihren Weg auf der Leinwand suchen, setze ich bewusst als akzentuiertes Bildelement und als Kontrapunkt zur monochromen Fläche ein. 

VITA

   

geboren und aufgewachsen in der Nähe von Heidelberg

frühe künstlerische Studien bei Werner Pokorny und Hans Münch

Studium der Pädagogik mit Schwerpunkt Kunst in Karlsruhe 

 (u.a. Malerei und Druckgrafik bei Prof.Dr. Paul M. Kästner)

  

Lehrtätigkeit in München

mehrjähriger Aufenthalt in Kalifornien/USA, begleitet von intensiven künstlerischen Studien und Beginn der professionellen Ausstellungstätigkeit

 

seit 2011   

zurück in München; Lehrtätigkeit und Weiterbildung in Kunsttherapie

gefördert durch das Atelierförderprogramm der Stadt München

Mitglied in verschiedenen Künstlerverbänden

Gründungsmitglied bei Kunstraum LOT und BoART

zahlreiche Ausstellungen in den USA und Europa

 

Ausstellungen (Auswahl)

 

Einzelausstellungen (Auswahl):

 

2022 In erster Linie Farbe, Kunstraum Lot München 

2021  From the outside to the inside and back, Kunstraum Lot München

2018  kleines format, künstlerprojektlot62, München 

2015  Square – works on paper, künstlerprojektlot62, München 

2014  non-abstrAKTE, Künstlerprojektlot62, München (Solo)

2013  Einzelausstellung künstlerprojektlot62

2012  Einzelausstellung, Projekt Mischa, München

2011   Einzelausstellung, Naglee Park Open Studios, San Jose, CA/USA

 

Gruppenausstellungen (Auswahl):

 

2021   Kunst am Bau…zaun, Kunstprojekt im Öffentlichen Raum, München   

 Korrespondenzen, Galerie m50, Oberursel/Taunus

2020   Große Kunst, Kunstquartier Leonberg 

 Bilder, Briefe, Noten C, Autorengalerie 1, München   

 Petersburger Hängung, Galerie m50, Oberursel/Taunus 

2019  Kunstmesse Leipzig 

 ArtNordic, Kopenhagen/Dänemark 

 blue harmony art award 2019, Kunstquartier Leonberg

 Farbräume, Kunstquartier Leonberg 

2018   nur gestreift … und im Augenblick gefangen, Altes Gefängnis Freising 

 RossoCinabro Galerie, Rom 

2017  24.Kunstpreis Aichach, Aichach

 Kölner Liste, Köln

 Anima mundi – consciousness, ITSLIQUID International Art Fair, Venedig/Italien

 Go inside, Orangerie am Englischen Garten, München 

2016   Zeige deine Nase, Kunstverein München 

 Prospettive 2016, Trieste/Italien

 Der verwundete Garten, Kunst im Kontext, Weilheim/Deutschland

2015  Premio Gambino Venice Art Prize, Venedig/Italien

 Kunstmesse.25, Frauenmuseum Bonn

 Heimat- ein Ort, ein Gefühl, ein Bedürfnis?, Kunstrefugium München

2014   Kunst im Abriss, Installationsprojekt HDI-Gebäude München-Englschalking

 figurative works, Atelierprojekt München

2011   SVOS 25th Anniversary Preview Exhibit, Pacific Art League, Palo Alto, CA/USA

 Choices, 22nd SBAWCA show, San Jose, CA/USA 

 Better luck next time, Works Gallery, San Jose,CA/USA

2010   Ring in the New, Works Gallery, San Jose, CA/USA

 Small works, Pacific Art League, Palo Alto, CA/USA